h1

Zickenkrieg der Beliebigkeit

15 Februar, 2008

regula-stampfliDie Politologin Regula Stämpfli erklärt uns auf allen Kanälen, wie die Welt funktioniert: von den US-Präsidentschaftsvorwahlen in South Dakota bis zur Wahl des neuen Königs von Samoa. Schliesslich lebt sie in Brüssel. Vor drei Jahren hat Stämpfli eine Magazin-Kolumnistin als „Schwanzlutscherin“ (zu Neudeutsch: Blowjoberin bzw. Whistleblowerin) bezeichnet. Und neuerdings hat sie etwas gegen Schamrasuren (siehe Monatsgespräch im Magazin 06/08). Bei der mutmasslichen „Schwanzlutscherin“ hat sie sich entschuldigt: „Postmoderne Beliebigkeitsfanatikerin wäre wohl treffender gewesen.“ miss-universumDarauf reagierte die Kolumninstin, eine gewisse „Miss Universum“, im gleichen Heft mit einer Liste von Bezeichnungen für ihr Ego. Aus dieser Liste kann sich Regula Stämpfli im nächsten Tagi Magi oder in drei Jahren beliebig bedienen. Mir persönlich gefällt am besten die Bezeichnung „Germanistikstudentin“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: