h1

EURO-Sponsoren: Even bad news are good news

22 Mai, 2008

Die Deutschen nehmen die offiziellen EURO-Sponsoren nur begrenzt wahr. Der Bekanntheitsgrad der Unternehmen hat in den letzten 6 Monaten ab- statt zugenommen. Diese ernüchternden Resultate sind für die Schweiz nicht 1:1 übertragbar. Bereits vor dem 1. Anpfiff hat Carlsberg seine Bekanntheit mit schlechten Schlagzeilen massiv gesteigert. Aber: Neue Biertrinker, die freiwillig zur Carlsberg-Flasche greifen, werden die Dänen nicht gewinnen – im Gegenteil. Auch wenn die dipl. Medienexpertin Dr. phil. Regula Stämpfli weiss: „Selbst schlechte News sind gute News.“ Diese Weisheit müsste sich die als nationale EURO-Sponsorin praktisch unbekannte Hublot zu Herzen nehmen. Und das geht so: Uhren anderer Marken dürfen in Stadien und Fanzonen nicht getragen werden. Damit würde der Genfer Luxusuhrenproduzent endlich für Schlagzeilen sorgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: