h1

Leserbrief der Woche 21/08

23 Mai, 2008

„Euro-Flüchtlinge! Uns versperrt man nicht nur den Weg, man nimmt uns regelmässig das Recht auf Schlaf bei den vielen Festen mit groben Auswirkungen auf das Nachtleben. Am schlimmsten wirds bei der Euro! Drei Wochen und täglich am Morgen zur Arbeit. Für uns unvorstellbar! Bezahlt uns die Stadt eine Ausweichmöglichkeit? Bei solch einem ‚Begeisterungszwang‘ müsste sie dies doch, oder?“
I.T. (nicht zu verwechseln mit E.T.), Tagblatt der Stadt Zürich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: