h1

Mona im Wunderland

8 Juni, 2008

Mit allen unerlaubten Mitteln versuchte das Schweizer Farbsehen SF die Europhorie rund um das EM-Eröffnungsspiel Schweiz – Tschechien zu steigern. Für die stundenlange gefilmte Radiosendung auf dem Staatssender mussten alle Leutschenbach-Geister ran. Also sprach der europhorisierte Bundeshauskorrespondent Trütsch: „Der Bundesplatz ist das Zentrum der Schweiz. La Suisse existe!“ Derweil irrlichterte Mona Vetsch bis spätabends durch die Kulissen des Sankt-Jakob-Parks. Sie europhorisierte alle, die ihren Weg kreuzten: vom kamerascheuen Materialwart („Excusez-moi, c’est Ludovic Magnin à l’appareil.“) bis zum Platzwart („Nehmen sie es den Spielern übel, wenn sie ihren Rasen kaputt machen?“). Nach dem verlorenen Spiel strich Mona mit verträumten Augen um die Perskindol-getränkten Massage-Tische. „Hier lag Alex Frei. Schauen wir mal, was sonst noch in der Kabine liegen geblieben ist. Eine einsame weisse Socke“. (Grossaufnahme: weisse Socke) Wenn da keine Europhorie aufkommt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: