h1

Zurich Euro Location Rating

10 Juni, 2008

Aya
Edle Festbänke, reservierbare Lounge, kleine Fantribüne gleich beim Kino-Abaton. Teures Bier im Glas, kreatives Grillangebot. Echtes Public-viewing ohne Bierdiktat im lärmgeplagten Trendquartier.

Badi Enge
Beruhigend-schwankende Zürisee-Lounge mit bequemen Kissen. Nahe an der Fanmeile und doch szenemässig intim. Erlebnisgastronomie vom Feinsten mit Gewittersturm, Mini-Tsunami und Seepolizei-Rettungsaktionen nach der Spaniengala gegen Russland. Schöne Bierauswahl: Lapin Kulta und Turbinenbräu. Einziges Manko: Fische und Enten im Schwimmbecken, eher kleine Fernseher.

El Lokal
Urchig-internationale Location mit sub-optimalen Leinwänden. Wenn du Pech hast, stehst du während der 1. Halbzeit Schweden – Griechenland zwischen Personaleingang, Treppe und WC. Einziger Trost ist dann ein Appenzeller Ambush Beer. Unsägliche Pausenmusik, tolle Salatauswahl am Grill.

Fanmeile Limmatquai
Alles da, wie am Züri Fäscht: Bratwurst, Knoblibrot und Maiskolben; Cüpli, Caipirinha und Shots. Eigentlich fehlen nur noch die Fans. Die Holländer spielen leider in Bern.

Fanmeile Utoquai – Zürichhorn
Der Insider-Tipp. Nach der Fanzone am Bellevue einfach alles dem See entlang. Dort findest du garantiert einen (gedeckten) Sitzplatz. Originelle Beizen – vom Biergarten bis zur Strandbeiz – und bestes kulinarisches Angebot.

Les Halles
Zum Start von Italien – Holland fast leer. Wie immer: Getränke an der Bar, Essensbestehlung bei der Küche. Lauwarme Nudeln zum Züri Geschnetzelten. Den französischen Fans kam das Ganze etwas komisch vor. Sie mussten ihren Rotwein selber entkorken und fanden, dass Ruud van Nistelroy beim 1:0 im Offside stand.

Münsterhof
Vegetarisches Essen mitten auf einem der schönsten Plätze Zürichs. Bar, Lounge, Festbänke, Stehtische: jeder wie er mag. Ideal bei bewölktem Himmel, weil sich die Bildschirme bei Sonnenschein auflösen.

Pappelstrasse
Strictly private viewing. Nach Umzug neu eingerichtetes Wohnzimmer einer 5-köpfigen Familie. Hauptsache, der Fernseher funktioniert. Begehrte Plätze in der 2. Reihe, weil nahe am Bierfass. Wienerli, Kartoffelsalat und Glacé. Idealer Rahmen, um den Frust nach dem Eröffnungsspiel Schweiz – Tschechien zu verdauen.

SihlCity
Moderne, gedeckte Sitzplatzarena für 2500 Public Viewers. Kurz vor dem Spiel Griechenland – Russland waren noch 2496 Plätze frei

Sportsmen Club
Professionelle geführte Public-Viewing-Bar mit nur je einem WC. Weitere Public Toilets gegenüber an der Sihl. Beste Plätze an der Bar hinter der Kinobestuhlung. Bei Schweizer Spielen overcrowded.

Stadion Letzigrund
Schöne Architektur, lange Schlangen vor WC und Catering. Tartanbahn schafft Distanz zu den Fans. Dafür siehst du über der westlichen Torumrandung die Trams fahren.

ZicZac
Der Klassiker beim Stadion Letzigrund, neu renoviert. Bier mit Alkohol. Mitten im Schwarzmarkt.

Zum glatten Köbi
Lounge und regensicheres Rumstehen mit kühlen Bier. Gute Leinwand und originelles Before- and After-Live-Music-Programm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: