h1

Kompromisswahl

28 September, 2008

Meine Favoritin für die Miss-Schweiz-Wahl nach Studium des SonntagsBlick-Magazins: die Tessinerin Lisa Panigada. Ein sicherer Tip angesichts der Tatsache, dass die Wahl in Lugano stattfand. Mein Unvernunft-Tipp aufgrund meiner Blog-Statistik: Miss-Zürich Alexandra Feybli. Meine Partnerin tippte auf Rekha Datta, Nicole auf Alessia Novak, Mättu auf Katja Diethelm. Die fotogene Whitney Toyloy aus Yverdon hatten wir nicht auf der Rechnung. Sie gewann wohl auch deshalb, weil die Schweizer (noch) nicht den Mut hatten, die Schönste zur Miss Multikulti zu wählen: Rekha Datta. Die Zürcherin mit indischen Wurzeln hätte auch in Bollywood und an der Miss-Universe-Wahl Chancen gehabt. Aber die Schweiz wählte gut eidgenössisch die Kompromiss: In Whitney Toyloy fliesst gemäss SonntagsBlick Vierländerblut aus der Schweiz, Amerika, China und Panama. Und sie gleicht der jungen Halle Berry.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: