Archive for November 2008

h1

Ex-Missen schaffen Durchbruch

28 November, 2008

SCHWEIZ 73. AUTOMOBILSALON GENF PASCAL COUCHEPINEx-Miss-Schweiz Nadine Vinzens ergatterte sich eine Gastrolle in einer amerikanischen TV-Serie. Und zwar nicht etwa in „Who the f*** is N.V.?“, sondern in „CSI: New York“. Gemäss 20Minuten spielt Nadine darin eine Prostituierte, die auf der Flucht vor Verbrechern ist. Sogar einen Text habe sie, sagt Nadine. Doch müsse sie mehrheitlich flüchten und dabei laut schreien. Da scheint der Durchbruch nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Auch Ex-Miss-CH Jennifer-Ann Gerber hat den Durchbruch geschafft. Gemäss Powerplate-Werbung ist sie neuerdings ein „internationales Top-Model“.

Advertisements
h1

3 Fragen an Natasha Jackson

27 November, 2008

natasha-jacksonWarum kämpften Sie als Ausländerin gegen die Personenfreizügigkeit?
Ich habe das für die Schweizer getan. Sie sollen die Gelegenheit haben, noch einmal über die bilateralen Verträge zu entscheiden.

Sie haben sich ohne Ziel bei den Schweizer Demokraten engagiert?
Ja, ich machte vor allem mit, weil es eine einmalige Erfahrung war. Hätte mich eine andere Partei angefragt, wäre ich vielleicht auch dort eingesprungen.

Und was tun Sie derzeit?
Ich schreibe an einem Buch über meine Erfahrungen als Ausländerin in der Schweiz. Es wird ein sarkastisch-humoristisches Werk sein.

(Quelle: News)

h1

Gastrokritik à la mode du chef

13 November, 2008

brasserie-schillerDer Züri-Tipp geht in der Gastrokritik neue Wege: Der Chef testet das eigene Restaurant; der Journi schreibt und geniesst. Das ist praktisch. Vor allem wenn man als Gastrokritiker keine Ahnung hat. In der neu eröffneten Brasserie Schiller findet der geschäftsleitende Züri-Tipp-Vorkoster Patrick Candrian den Salzstreuer nicht. Dafür begeistert ihn die Zwiebelsuppe, weil sie herzhaft nach Zwiebeln schmeckt. Auch mit den Linsen ist er zufrieden: Die sind weder verkocht noch zu knackig. „Schliesslich wird das Dessert aufgetragen, eine Kugel Vanilleglace mit Kirschenkompott“, protokolliert Gastroschreiber und Mitesser Daniel Böniger. Und Candrian grinst: „Vielleicht sind etwas viel Chriesi auf dem Teller.“ Jetzt fehlt nur noch der Vermerk „Publireportage“. Noch ein Tipp an den Züri-Tipp: Patrick Candrian könnte ein Mahl in seiner Brasserie Fédéral im Zürcher HB testen. Ich bin gespannt auf Böniger’s Protokoll.

h1

WW Who is who?

6 November, 2008

ww1Soeben ist das neue Who-is-who-Magazin mit den 200 wichtigsten (Zürcher) Promis erschienen. Herausgeber Eugen Baumgartner beschreibt im heutigen Tages-Anzeiger die Auswahlkriterien für die auserwählten VIPs: „Wer war innovativ, kreativ, wer war nachhaltig und zeigte Zivilcourage? Wer hat etwas für Zürich geleistet? Damit scheint nachvollziehbar, wieso einige der üblichen Verdächtigen fehlen: Borer-Fielding Shawne, Boser Patricia, Bigi Hugo, Kuhn Jakob, Winiger Melanie. Wieso aber haben es die innovativ-kreativ-nachhaltig-mutigen Feybli Alexandra, Rigozzi Christa, Thurnherr Bernhard und Tuena Mauro unter die wichtigsten 200 geschafft? Keine Ahnung. Dafür ist die neue Stadträtin gleich doppelt im Tages-Anzeiger aufgeführt: Genner Ruth und Ruth Genner.