h1

Zürcher Billigmarken

19 September, 2009

„GC auf dem Weg zur Billigmarke“, schreibt Thomas Schifferle im heutigen Tages-Anzeiger. Wie recht er doch hat. Allerdings gilt diese Feststellung nicht nur für den Zürcher Traditionsfussballklub, sondern auch für seine „Qualitätszeitung“. Die Marke Tages-Anzeiger wird zunehmend an die Inserenten verkauft. Ausdruck dafür sind die beiden Omega-Inserate, die den Traditionstitel täglich flankieren – eine markentechnische Todsünde, aber gut fürs Geschäft. Weitere aktuelle Beispiele: Im heutigen  Bund „Zürich und Region“ ist eine vierseitige Verlagsbeilage zur Züspa integriert. Im Sportteil folgt die PR-Seite für Neuheiten und Adressen: „Unser Angebot: nach Ihren Wünschen von uns massgeschneiderte, aktuelle PR-Artikel zu einem Thema Ihrer Wahl …“ Ganz zu schweigen von den umstrittenen Erotik-Inseraten. (Einen Schritt weiter geht das beigelegte Magazin: Es hat sein Cover an Audi verkauft.) Ich bin gespannt, ob der ab 29. September umgebaute Tages-Anzeiger wieder auf relevante redaktionelle Inhalte setzt – oder seine Marke weiter abwirtschaftet. Wir bleiben dran.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: