Archive for August 2010

h1

Hochstehende Blog-Suchbegriffe

23 August, 2010

h1

3 Fragen an José Mourinho

12 August, 2010

Was würden Sie in Ihrer ersten Saison mit Real eigentlich lieber gewinnen: die Primera Division oder die Champions League?
Was für eine Frage, beides natürlich. Ich werde Real wieder zur Nummer 1 machen.

Man sagt, Ihr Sohn sei Fan des FC Barcelona.
Was für ein Blödsinn. Das ist ein Gerücht, das in Barcelona gestreut wird, und eine riesige Lüge.

Die Erwartungen sind immens. Haben Sie keine Angst davor?
Hören Sie mal, ich bin José Mourinho! Ich bin Druck gewöhnt, wo auch immer ich gearbeitet habe, gab es Druck.

(Quelle: Tages-Anzeiger)

h1

Tierschutz im Wolfpelz

12 August, 2010

„Die 15 bis 20 Wölfe, die laut Bafu in der Schweiz leben, sind geschützt. Nach dem Konzept Wolf Schweiz dürfen die Kantone aber einen Abschuss bewilligen, wenn die Wölfe ‚erhebliche Schäden‘ verursachen.“

Zitat aus dem Tages-Anzeiger.

h1

3 Fragen an Hans-Rudolf Merz

8 August, 2010

Wann haben Sie sich zum Rücktritt entschieden?
Mein Entschluss mit Vorbehalt stand im Frühjahr fest. Der zeitliche Ablauf entspricht dem bei Demissionen üblichen Muster seit den 90er-Jahren.

Was hätten Sie besser tun können?
Ich bereue nichts. Ich habe die Libyen-Suppe nicht eingebrockt, ich habe die UBS-Suppe nicht eingebrockt. Ich musste auslöffeln.

Kann Ihre Biografie, die Sie gestoppt haben, nuen erscheinen?
Da ich ohnehin in der Selbstdarstellung vorsichtig bin, war es mir lieber zu sagen: Wir machen keine Biografie. Unsere Friedhöfe sind voller unersetzlicher Leute. Ich zähle mich nicht dazu.

Quelle: Tages-Anzeiger

h1

Gastrokritik zum Schiessen

5 August, 2010

Mein Lieblingsgastrotexter hat im Tagblatt wieder zugeschlagen: „Ein Rindsfilet oder Entrecote ist immer ‚One‘ oder die Bestellung von Kalbskotelett, Kalbsschnitzel ist natürlich auch nicht zu verachten. Das Grill-Angebot überzeugt ‚total‘ und ist zu empfehlen. Der Servicemitarbeiter in meiner Station war sehr ‚hurtig‘ und immer präsent, dank seinen ’schnellen Beinen‘.“ Alles klar? Also nichts wie hin ins Schützenhaus Albisgüetli – aber hurtig!