h1

Inzucht in den Städten

17 April, 2012

Gemäss NZZ am Sonntag hat eine Studie der University gezeigt, „dass Stadtbewohner nicht etwa einer besonders grossen Bandbreite von Leuten begegnen, sondern in erster Linie solchen, die ihnen ähneln. Freitagtaschenträger bleiben unter Freitagtaschenträger und Opernfans unter Opernfans. In ländlicher Umgebung sind sie hingegen faute de mieux gezwungen, sich am Stammtisch der Dorfbeiz auch einmal mit Kaninchenzüchtern und Kaminfegern auseinanderzusetzen. Es gibt keinen besseren Schutz vor Verblödung.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: