h1

3 Fragen an Vera Dillier

20 März, 2011

 Handtasche?
Gut 120 verschiedene Modelle nenne ich mein Eigen. Diese Gucci-Tasche wurde mir zum Kaufverhängnis, als ich vor ein paar Tagen nur schnell mit meinem Hund Gassi ging.

Uhr?
Diese limitierte Golduhr trägt die Nummer 079, auch der Sultan von Brunei besitzt eine.

Hund?
Reinrassiger Chihuahua aus Los Angeles.

Advertisements
h1

3 Fragen an Fredmund Malik

9 Februar, 2011

Herr Professor Malik, wie schätzen Sie die momentane wirtschaftliche Lage ein?
Die Situation ist sehr trügerisch. Da der Mensch schnell vergisst, ist er bereits wieder euphorisiert und glaubt, er befände sich in einer Hochkonjunktur.

Sehen Sie die jetzige Situation nicht zu pessimistisch?
Nein. Ich habe die beiden letzten Krisen, die Dotcom-Blase und die Finanzkrise, bereits vorausgesagt, als noch kaum jemand davon sprach, unter anderem auch deshalb, weil ich die Geschichte recht gründlich kenne.

Würden Sie jetzt Aktien verkaufen?
Da ich mit Tools, die über Ökonomie weit hinausreichen, die Krisengefahren früh und umfassend erkannte, habe ich schon seit Längerem alle meine Börsenbestände aufgelöst.

Quelle: Persönlich

h1

3 Fragen an Marc Rich

3 Februar, 2011

Haben Sie eigentlich je mal Unternehmensberater gebraucht?
Wir arbeiteten einmal mit McKinsey zusammen.

Und?
Ich war schockiert.

Wieso?
Diese Leute haben keine Ahnung vom Business. Sie verstehen die Kultur nicht, sie verstehen die Leute nicht, sie verstehen die Geschäftsidee nicht. Und Sie können sich nicht vorstellen, was diese Leute an Honoraren verlangen.

(Quelle: Weltwoche)

h1

3 Zitate von Daniela Katzenberger

10 Januar, 2011

„Ich bin sehr eitel. Auf einer Skala von 1 bis 10 gebe ich mir eine 12.“

„Ich hätte gern einen Metzger als Freund. Ich steh auf Rindsleber.“

„Aussen Barbie, innen Einstein.“

(Quelle: Weltwoche)

h1

3 Fragen an Markus Notter

6 Januar, 2011

Seit mehr als 20 Jahren bestimmt die Politik Ihr Leben. Warum ist Ihnen der Schnauf jetzt ausgegangen?
Ich war gewissermassen im Schnellzug unterwegs. Man ist Tag für Tag in einem Sitzungsrhythmus drin. Und abends weiss man gar nicht mehr so genau, was alles gelaufen ist.

In welche Richtung hat sich diese Fahrt im Schnellzug im Laufe der Jahre geändert?
Ich behaupte, dass sich heute in der politischen Öffentlichkeit inklusive Journalisten viel mehr Exponenten tummeln, die wenig von dem verstehen, worüber sie reden.

Sitzen solche Leute auch in den Regierungen?
Selbstverständlich. Das ist ein Politikphänomen grundsätzlicher Natur.

Quelle: Tages-Anzeiger

h1

Garaus in der Handyclinic

26 Dezember, 2010

Die Handyclinic in Winterthur verspricht: „Handy Reparatur für CHF 98.- mit 100 Tagen Garantie auf den reparierten Fehler.“ Was aber, wenn der Fehler (defekter Adapter) nicht behoben wird und das Handy nach der „Reparatur“ nicht mehr funktioniert? Dann stellt die Handyclinic auf stur und unterbricht die Verbindung. Dazu die Vorgeschichte: Weil sich mein Nokia 6300 nicht mehr aufladen liess, schickte ich das Gerät im September gegen eine Vorauszahlung von 98 Franken in die Handyclinic. Nach der sogenannten Reparatur schaltete sich mein Handy selbständig aus. Und obschon ich es seither noch zwei Mal eingeschickt habe, läuft mein Handy immer noch nicht. Trotzdem behauptet die Handyclinic steif und fest, dass mein Handy einwandfrei funktioniere. Schliesslich musste ich 25 Franken „Prüfkosten“ bezahlen, um mein nicht funktionierendes Handy im November zurück zu bekommen. Unterdessen habe ich bei einem Kurzbesuch in einem Fachgeschäft herausgefunden, dass der Adapter defekt ist… Und die Verkäuferin stellte folgende Kurzdiagnose: Bei meinem Handy sei die Platine defekt. Fazit: Ausser gutem Vorsatz (defektes Handy reparieren statt wegwerfen) und Spesen nichts gewesen!

h1

3 Fragen an Gunter Gebauer

30 Oktober, 2010

Warum ist Ihnen FIFA-Präsident Sepp Blatter nicht geheuer?
Weil er offensichtlich viele Dinge tut, um seinen persönlichen Ruhm zu mehren, an der Macht zu bleiben und diese Stellung zu geniessen.

Das macht ihn zu einer schillernden Figur?
Genau, von der man nicht weiss, was diese Persönlichkeit kann. Man weiss auch nicht genau, wie er an die Macht gelangte, ob finanzielle Vergütungen Teil davon waren.

Inwiefern ist der Sport ein anderes Feld als Wirtschaft und Politik?
Im Sport kann man ohne Folgen krumme Dinge tun, die akzeptiert werden und kaum je zu einer Anzeige führen.

(Quelle: Tages-Anzeiger)